Zoologischer Garten » Zoopädagogik » Zooschule: Führungen und Projekttage

Zooschule: Führungen und Projekttage

Was frühstückt eigentlich ein Kamel? Wie modelliert man ein Känguru? Mit Führungen speziell für Schulklassen, mit Zoorallyes und Projekttagen bietet der Zoo kreative Lernerlebnisse.

Junge Zoobesucherin bei Känguru (Foto: fotoskaz/fotolia)

Führung für Kinder und Jugendliche: Lernen - tierisch gut!

Die Führungen richten sich Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen - vom frühen Kindergartenalter bis zur Abiturklasse. Die Themen variieren je nach Gruppengröße und Alter der Teilnehmer. Besucher können Schwerpunkte der rund 90-minütigen Führung selbst wählen und auf ihre Unterrichtsinhalte abstimmen.

Gibt es keine speziellen Wünsche, wählen die Zoopädagogen ein Programm, das auf die entsprechende Altersgruppe zugeschnitten ist und zu dem gewünschten Tag passt. Nach Absprache mit unseren Mitarbeitern können die Zeiten variieren.

Weitere Informationen

Im Vorfeld oder im Anschluss an die Pädagogische Führung erklären Zoo-Mitarbeiter den Schülern einige Details an praktischem Anschauungsmaterial und beantworten Fragen. Die Führung kostet 60 Euro. Hinzu kommt der Zooeintritt nach dem Gruppentarif. Um das Angebot optimal abzustimmen, bittet der Zoo um eine frühzeitige Anmeldung vier bis acht Wochen vor dem gewünschten Termin.

Für Führungen im pädagogischen Bereich bieten sich zum Beispiel folgende Themen an:

  • Nachtzoo und Co.: Tiere der Nacht
  • Wo die ganz Großen wohnen. Tiere Afrikas
  • Was frühstückt die Giraffe? Ernährung von Zootieren
  • Wer wird Weltmeister? Besondere Leistungen von Tieren
  • Ein bedrohtes Ökosystem als Heimat: Tiere des Regenwaldes
  • Kattas und Co.: Besonderheiten und Ökologie der Tiere Madagaskars
  • Vom Insektenfresser zum Menschen: Eine Reise zu unseren Ursprüngen
  • Muss es die Kroko-Tasche sein? Artenschutz geht jeden an!
  • Artgerechte Zootierhaltung: Möglichkeiten und Grenzen
  • Artenhaltung durch Zuchtprogramme: Gen-Archiv oder Chance für die Zukunft?
  • Unterwegs im Schuppenkleid - die spannende Welt der Reptilien
  • Auf gefiederten Schwingen - Vögel, eine besondere Tiergruppe
  • Adam kam aus Afrika - der Weg zum Menschen
  • Die Waffen der Tiere - wie wehrhaft sind unsere Zoobewohner

Zoorallyes

Sie planen eine Zoorallye und benötigen Materialien? Hier können Sie die Fragebogen für ihre Gruppe in deutscher oder französischer Sprache herunterladen. Die Fragen sind auf Schulform und Alter der Kinder zugeschnitten.

Einen Antwortbogen erhalten Sie an der Zoo Kasse umsonst, jeder weitere Antwortbogen kostet 2 Euro.

Die Kosten betragen für einen Klassensatz (29 Fragebogen und ein Antwortbogen) 15 Euro.

Alternativ können Sie Formulare auch hier runterladen und ausdrucken.

Projekttage und Projektarbeiten

Das pädagogische Angebot des Saarbrücker Zoos umfasst auch Projektarbeiten. Die Themen der halb- oder ganztägigen Arbeiten können Lehrer und Erzieher im Vorfeld ausgiebig mit den Zoo-Mitarbeitern besprechen. Die Themen sollten sich nach dem Alter der Teilnehmer richten.

Weitere Informationen

Grundsätzliche können die Projekttage als Ganz- und Halbtagsangebote gebucht werden: Ein Halbtagesprojekt umfasst eine Dauer von rund drei Stunden und kostet 150 Euro zuzüglich des Eintrittsgelds. Ein Ganztagesprojekt umfasst sechs Stunden und kostet 280 Euro zuzüglich Zooeintritt.

Um optimal auf die Wünsche der Teilnehmer eingehen zu können, sollten Sie Ihren Projekttag vier bis acht Wochen vor dem gewünschten Termin buchen.

Beispiele für Halb- oder Ganztagsprojekte sind:

  • Basteln von Futterverstecken und Tierspielzeugen:  Für jedes Alter geeignet, Tierarten nach Absprache (zum Beispiel Keas, Nasenbären, Schimpansen, Pinselohrschweine oder Kängurus), eine Verbindung zum Thema artgerechte Tierhaltung oder Verhaltensforschung ist möglich.
     
  • Evolution der Primaten (zum Beispiel lehrplanbezogen für Klasse 7 oder Klasse 9): Geeignet für Klasse 7 bis zur Oberstufe, nach dem Zubereiten von Futter für vier unterschiedlich entwickelte Affenarten erhalten die Schüler Beobachtungsbögen (angepasst an die Altersstufe), anhand derer sie in Kleingruppen Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Primatenarten entdecken.

    Das eingebrachte Futter dient dazu, die Tiere bei der Nahrungsaufnahme zu erleben. Bei einem gemeinsamen Rundgang werden die Beobachtungen besprochen und versucht, die Arten in die richtige Reihenfolge ihrer Entwicklung zu bringen. Die Evolutionstheorie wird sicht- und nachvollziehbar. 
     
  • Regenwald und Schokolade: Geeignet für Klasse 1 bis 6, wahlweise bezogen auf Südamerika oder Afrika zum Beispiel im Rahmen einer Projektwoche

    Alles hängt mit allem zusammen. Nach einer einführenden, interaktiven Geschichte mit einer Reise in den Regenwald Südamerikas oder Afrikas besuchen wir die dort lebenden Tiere, teilweise hautnah. Danach erfahren wir spielerisch, warum jedes einzelne Mitglied dieser Lebensgemeinschaft wichtig ist und warum der Lebensraum Regenwald in Gefahr ist.

    Was hat zum Beispiel unser Schokoladenkonsum mit den Regenwaldtieren zu tun? Und was haben wir für Möglichkeiten zu helfen, dass dieser unvergleichliche und für die ganze Erde wichtige Lebensraum erhalten bleibt?